Schnelles Internet – Chancen für den Landkreis Hof

Breitbandausbau – wichtig für Wirtschaftskraft und Tourismus – besonders auch für den ländlichen Raum

Im  Rahmen von Informationsgesprächen des Kreisverbandes mit dem Bürgermeister der Stadt Schwarzenbach am Wald, Dieter Frank, kamen auch neben den Themen Wirtschaftskraft, Tourismus auch Fragen zum Breitbandausbau zur Sprache.  Durch die rasaten Veränderung in der Arbeitswelt, müssen auch die Möglichkeiten im ländlichen Raum gesichert sein, dass Arbeitnehmer von zu Hause aus arbeiten können. Vorraussetzung sind daher schnelle Internetverbindungen. Nur so kann der demographischen Katastrophe entgegen gewirkt werden.

Kreisrätin, Christine Schüler, machte auch darauf aufmerksam, dass die Verfügbarkeit von Internetanschlüssen im strukturschwachen Räumen nicht nur Standortvorteile für Behörden und Unternehmen sind, sondern auch dem privaten Werterhalt z.B. von Immobilien dient. „Wer den Anschluss verliert, verliert auch Werte!“

Die FDP fordert daher auch die Unterstützung des bürgeschaftlichen Engagements und setzt nicht nur auf das Warten von auf Quasi-Monopole setztende „Staatsgeschenken“.

Das Modell der bayerischen Staatsregierung in diesem Bereich reicht nicht aus und weist in die falsche Richtung. Es punktet nur weil kostenlos – es ist aber nicht frei, denn die Steuermittel und Subventionen die seitens der Staatsregierung nur einem einzigen Dienstleister zufließen werden, schließen viele kleine Dienstleister davon aus.

Beispiele einzelner Gemeinden zeigen heute schon, dass bürgeschaftliches Engagemen auch auf diesem Gebiet, mit begrenzten finanziellen Mitteln vor Ort kostenlos freie Internetzugänge entstehen können.

Der Kreisverband wird den Antrag des Landesfachausschusse für Netzpolitik am kommenden Landesparteitag in Wolfratshausen entsprechend mit einbringen und unterstützen.


Neueste Nachrichten